Österreichische Post macht auf den Klimawandel aufmerksam

Österreichische Post macht auf den Klimawandel aufmerksam

Eigentlich verausgabt die Österreichische Post im letzten Monat des Jahres keine Sondermarken. Eine Ausgabe vom 6. Dezember 2021 stellt die Ausnahme dar. Sie behandelt den Klimawandel.
Die Erderwärmung sorgt dafür, dass Gletscher und Polkappen schmelzen, sodass der Meeresspiegel steigt. Die Folge ist die Überflutung von Küstengebieten bis hin zum Untergang kleiner Inseln. Extreme Wetterphänomene wie Dürren und Hochwasser treten zunehmend auf.

Stempel Wien Klima

Der Ersttagsstempel zu den Klimawandel-Marken wurde für 1030 Wien aufgelegt.

Eisbär und Steinbock

Viele Tier– und Pflanzenarten sind durch die Erderwärmung gefährdet. Ein von David Gruber entworfener Block mit zwei Briefmarken zu 135 Cent und 275 Cent, die jeweils 40 Millimeter breit und 30 Millimeter hoch sind, zeigt mit dem Eisbären ein Lebewesen, dessen Umwelt buchstäblich dahin schmilzt.
Das zweite Tier ist unter anderem in Österreich zu finden: Auch Steinböcke verlieren ihren Lebensraum, wenn Gletscher abtauen und die Temperaturen in den Alpen zunehmen. Royal Joh. Enschedé stellte im Mehrfarben-Offsetdruck eine Auflage von 130 000 Marken her.

Mehr über die neuesten Sondermarken der Österreichischen Post lesen Sie im Weltspiegel Ihrer DBZ 25/2021. Das Heft ist seit dem 26. November 2021 im Handel erhältlich.


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland-Spezial 2022 – Band 1

ISBN: 978-3-95402-402-5
Preis: 94,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Marius Prill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.